Alle NDR Media Blogbeiträge
Hamburg, 16. November 2021

3 Fragen an… Sonja Grazia D’Introno von Oticon

Weiße Schrift auf blauem Hintergrund: 3 Fragen an...

Mit offenem Ohr am Puls der Zeit: Als Director of Marketing verantwortet Sonja Grazia D’Introno deutschlandweit sämtliche Marketingaktivitäten sowie die Unternehmenskommunikation des dänischen Hörgeräteherstellers Oticon. Im Rahmen des Formates „3 Fragen an…“ nutzt Kathi Stolze, Senior Mediaberaterin ndrb sales & services GmbH, die Chance, um sich mit ihr über die Hörfunk-Aktivitäten von Oticon auszutauschen.

Vielen Dank, dass Du dir die Zeit für „3 Fragen an…“ nimmst. Im letzten Jahr habt ihr als absoluter „Funkneuling“ eure erste Kampagne bei NDR 2 gestartet. Was hat euch hierzu bewogen?

Generell sind unsere Marketingmaßnahmen strategisch crossmedial ausgelegt und wir gehen gern neue Wege. Und natürlich ist es wichtig, auf Trends und Veränderungen zu reagieren. Letztere haben wir alle durch Corona beobachtet und es wurde schnell klar: Das allgemeine Mediennutzungsverhalten wandelt sich. Umfragen bestätigten, dass besonders das Medium Radio in diesen Zeiten großes Vertrauen genießt. Deshalb haben wir uns für eine Radiospot-Offensive zwischen den Jahren entschieden. Und jeder kennt das – zwischen Weihnachten und Silvester wird zu Hause gern das Radio angemacht. Beim gemeinsamen Essen, Plätzchen backen oder Geschenke ausprobieren – unser Oticon-Radiospot wurde gespielt und gelang damit in die Haushalte Norddeutschlands.

Porträt von Sonja Grazia D’Introno

Sonja Grazia D’Introno – Director of Marketing bei Oticon

In diesem Jahr seid ihr sogar einen Schritt weiter gegangen und nun seid ihr auch bei anderen Sendern im gesamten Land zu hören. Das freut uns natürlich besonders. Welche Kriterien waren für diesen Schritt entscheidend?

Das Feedback der Hörakustiker-Kund*innen und Hörsystem-Träger*innen auf unsere Radiospots im Dezember und später auch Februar hat uns in dieser Entscheidung bestärkt. Und unsere angestrebten Ziele wurden erreicht: Die Werbung wurde bewusst gehört und die Rückmeldungen waren sehr positiv. Nachdem wir uns zunächst testweise nur auf den Norden fokussiert haben, ist der nächste taktische Schritt eine deutschlandweite Ausweitung. Gutes Hören ist schließlich überregional ein wichtiges Thema. Besonders aufmerksamkeitsstark ist unser neuer Spot auch, weil wir eine starke und prominente Stimme an unserer Seite haben.

Sie wird sofort erkannt! Es spricht eure neue Botschafterin Ulrike Folkerts, bekannt als Tatort-Kommissarin Lena Odenthal. Man hört sie jedoch nicht nur in euren Spots, richtig?

Seit September arbeiten wir mit der beliebten Schauspielerin Ulrike Folkerts als Botschafterin für Oticon More zusammen. Wir freuen uns, für unser Premiumprodukt eine authentische Hörsystemträgerin – die von unserer Technologie überzeugt ist – gewonnen zu haben. Unsere neue gemeinsame Kampagne trägt den Namen: Ich stehe zu mir. Und meinem Oticon More. Uns geht es dabei um mehr als Produktwerbung: Wir möchten mit Hörsystem-Vorurteilen aufräumen. Ulrike Folkerts hat eine starke, wiedererkennbare Stimme – ideal, um auf die Bedeutung von gutem Hören aufmerksam zu machen. Sie ist aber auch sportlich und sozial engagiert – einfach eine tolle Persönlichkeit, die auf allen unseren Kanälen zu sehen ist: In diversen Film-Clips, auf digitalen Bannern, Mailings, POS-Material für Hörakustiker-Fachgeschäfte und sogar live auf unserem Kundenevent. Wir sind gespannt auf die weiteren Reaktionen der Kund*innen und freuen uns über eine rundum spannende Kampagne!

Vielen Dank, dass Du dir die Zeit für „3 Fragen an…“ genommen hast.

 

Weitere Ausgaben von „3 Fragen an…“ | Folge 1 | Folge 2 | Folge 3 | Folge 4 | Folge 5

Kontaktieren Sie uns